NICHTSEATTLE

2022 war sie die „Liedermacherin der Stunde“ (Musikexpress). Der Künstlername von Katharina Kollmann ist eine bewusste Verbeugung vor dem Neunziger-Schrammel-Sound von Tocotronic. Doch von den Indie-Größen und ihrer frühen Grunge-Orientierung hat sich Nichtseattle längst emanzipiert. Sensible Milieustudien, instrumentiert mit rauen Bariton-Gitarren-Riffs.

BRTHR

Die einen denken an JJ Cale, andere an Calexico. Ganz sicher ist die Musik von BRTHR (bitte an die Vokale denken) im besten Sinne amerikanisch. Gitarrenmusik, extra laid back. Americana eben. Dabei kommt die Band um die Soulbrüder Philipp Eißler und Joscha Brettschneider aus Stuttgart. So weltgewandt und dabei so entschleunigt klingen hierzulande nur wenige.

JOSHUA MURPHY

Ein Australier mit Gothic-Vorlieben, den es nach Europa zieht – kommt irgendwie bekannt vor. Die Rede ist nicht von Nick Cave, sondern von seinem deutlich jüngeren Landsmann Joshua Murphy. Der Mann mit der grandiosen Bariton-Stimme lebt heute in Berlin. Dort nimmt er auch seinen nachtschwarzen, atmosphärischen Indie-Folk auf. Spooky und bewegend.