MATT GRESHAM

Pressefoto // Klick für Druckauflösung // Credit: Hanse Song Festival

Anfang des 19. Jahrhunderts war das im Südwesten Australiens gelegene Rockingham berühmt für seine Eukalyptus- und Sandelholzexporte in die ganze Welt, speziell nach England und Europa. Seit einigen Jahren wird die eine knappe Autostunde von Perth gelegene Küstenstadt als beliebtes Surferparadies gehandelt, das mit seiner meterhohen Brandung und den malerischen Sandbuchten Wellenreiter von rund um den Globus anzieht. Auch Matt Gresham stand als Jugendlicher auf dem Brett und war zudem noch als leidenschaftlicher Skateboarder aktiv. Heute begeistert der braungebrannte Singer/ Songwriter sein Publikum allerdings eher auf den Bühnenbrettern durch seine Lieder, als mit gewagten Kunststücken im und am Indischen Ozean. Nach viel beachteten Auftritten beim Nannup Music Festival und dem West Coast Blues And Roots Festival sowie seiner gefeierten Performance auf dem amerikanischen SXSW Festival Anfang dieses Jahres hat der Sänger aus Down Under kürzlich seine neue Single „Small Voices“ veröffentlicht – ein erster Vorgeschmack auf sein im Frühjahr 2017 folgendes Debütalbum, mit dem er auch hierzulande für euphorische Reaktionen sorgen wird!

„Meine Songs sind wie ein vertontes Tagebuch. Meine direkte Umgebung hat immer einen Einfluss auf die Lieder. Jedes Mal, wenn ich in eine neue Stadt komme, fühlen sich meine Gedanken wie eine weiße Leinwand an, die es mit neuen Erlebnissen und Erfahrungen zu füllen gilt. Ich finde, man kann genau heraushören, wo welche Stücke entstanden sind. Kürzlich habe ich in Hamburg den gleichnamigen Song mit teils englischem, teils deutschem Text geschrieben…“ Welche weiteren Inspirationen sein neues Leben an der Spree hervorbringen wird, bleibt mit Spannung abzuwarten.

Text: Warner Music


LINKS // Homepage // Facebook  //  Spotify