KATHARINA FRANCK

Pressefoto // Klick für Druckauflösung // Credit: joergsteinmetz.com

Seit über 30 Jahren schreibt Katharina Franck Songs und Texte und spielt sie live in unterschiedlichen Besetzungen. Die Zeitlosigkeit ihrer Lieder fällt besonders dann auf, wenn sie ganz alleine auf der Bühne steht. „… eine Soloperformance ohne Längen, ohne Anbiederung, voll entspannter Kraft. Ihre Stimme meistert jede Gefühlslage. Ihr bemerkenswertes Spiel auf der Rhythmusgitarre ist ein Ohrenschmaus für sich… Bei allem Kommen und Gehen im Poprock ist Katharina Franck eine wohltuende, immer wieder neu zu entdeckende Konstante.“ – aus Katharina Francks entspannte Kraft von Sven Hormuth, echo-online.de

Katharina Franck. Sängerin, Songwriter, Autorin, geboren 1963 in Düsseldorf, aufgewachsen in Portugal & Brasilien. Gründet 1986 in Berlin die Band RAINBIRDS, mit der sie bis 1999 sieben Alben veröffentlicht. Ihr Ende 1987 erstmals veröffentlichter Song „Blueprint“ wird zum Evergreen.

In 1992/1993 wirkt sie zusätzlich in FM Einheits Gruppe STEIN mit und schreibt für diese Besetzung ihre ersten Gesprochenen Popsongs. 1997 erscheint Katharina Francks erste CD mit Gesprochenen Popsongs unter dem Titel Hunger und 1999 das Hörspiel nach Briefen von Jane Bowles Bei unserer Lebensweise ist es sehr angenehm, lange im Voraus zu einer Party eingeladen zu werden, beide in Zusammenarbeit mit der Pianistin Ulrike Haage.

Mit Zeitlupenkino folgt 2002 eine weitere vertonte Textsammlung. Danach bringt Katharina Franck die englischen Alben First Take Second Skin (2006) & On the Verge Of An Autobiography (2008) heraus. Sie schreibt 2005 ein weiteres Jane Bowles-Feature Ich war fischen für den SWR, sowie 2007 für den BR den Cut-Up-Text Das Signal wurde über Radio gegeben und den Hörspielmonolog Nazaré – Nicht die Stadt, die Frau, die beide von der Portugiesischen Nelkenrevolution im April 1974 handeln.

In 2010 beginnt ein zweijähriges Gastspiel in Reinhardt Repkes‘ Club der toten Dichter; mit dem Album eines wunders melodie – Rilke neu vertont spielt das Ensemble rund 80 Konzerte. In 2013 stellt Katharina Franck auf Wunsch der Universal eine Deluxe-Ausgabe des Rainbirds-Debütalbums zusammen, welches im Oktober veröffentlicht wird: das neu gemasterte Album, ergänzt durch Demos, Liveaufnahmen & einer DVD mit dem legendären Auftritt der Rainbirds beim Festival der Jugend in Ost-Berlin im Juni 1988. Im darauffolgenden Mai 2014 erscheint das Album Yonder als kreatives Rainbirds-Remake mit Songs aus über 25 Jahren.

Immer wieder wirkt Katharina Franck auch als Sprecherin bei Hörspielproduktionen mit: „Seven Dances Of The Holy Ghost“ von Ulrike Haage & Andreas Ammer, 1998. „Gott“ von Andreas Ammer, 2013. „ Hannah Höch – Weiter in die Nacht – Terminkalender 1937-1939“ von Herbert Kapfer und Helga Pogatschar, 2014. „Die Kunst an nichts zu glauben“ von Raoul Schrott, 2016. „Tenderenda der Fantast“ von Hugo Ball, 2018.

Am 07. September 2018 erscheint Katharina Francks Solo-Album: Musik! Musik! im Selbstverlag. Und während sie auch mit diesem Album Konzerte spielt, beginnen die Vorbereitungen für ihr erneutes Mitwirken im Club der Toten Dichter. Am 15. März 2019 erscheint im Argon Verlag das Album So und nicht anders – Reinhardt Repkes’ Club der Toten Dichter – Theodor Fontane neu vertont. Ab März 2019 ist Katharina Franck mit dem CdtD live unterwegs. Die Tour endet am 30. Dezember 2019, dem tatsächlichen 200. Geburtstag Theodor Fontanes.

Am 27. August 2021 veröffentlicht Katharina Franck eine ausschließlich digital erscheinende EP mit dem Titel Céu do Olho. Die fünf wiederentdeckten Soloaufnahmen aus den frühen 2000der Jahren, erscheinen unter dem Namen eines Songs von Rosanna & Zélia, mit denen Katharina Franck seit 1998 immer wieder zusammenarbeitet. Mit der Komponistin, Gitarristin und Sängerin des Duos aus dem Nordosten Brasiliens, Zélia Fonseca, schreibt Katharina Franck den Song „Passos do Vento“, der am 17. September 2021 digital veröffentlicht wird.

War Katharina Franck im Jahr 2021 fast ausschließlich solo live zu erleben, sind für das Jahr 2022 Konzerte im Duo, in großer Bandbesetzung und im Quartett mit Zélia Fonseca geplant. Sie bereitet die digitale Erstveröffentlichung dreier Rainbirds-Alben aus den 90ziger Jahren vor und stellt ihren ersten Gedichtband zusammen.